Montag, 12. Dezember 2016

Lolas Rezension zu Black Blade #3 - Die helle Flamme der Magie von Jennifer Estep

In 80 Wörtern durch das Buch:
Als Diebin hat Lila Merriweather eine Begabung für drei Dinge: Erstens, sich in den Schatten zu verbergen. Zweitens, überall unbemerkt einzubrechen. Und drittens, Geheimnisse zu lüften. Diese Talente kommen ihr auch bei ihrer Arbeit als Bodyguard der Sinclair-Familie zugute - immerhin eine der mächtigsten magischen Mafiafamilien in Cloudburst Falls. Jeder weiß, dass Victor Draconi sie und die anderen Familien einkassieren will - und vorhat, jeden einzelnen Sinclair umzubringen. Doch was niemand weiß, ist, dass Lila ihm auf den Fersen ist. Auf keinen Fall wird sie zulassen, dass der Mann, weiteren Menschen, die ihr etwas bedeuten, Schaden zufügt.

Zur Autorin:
Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee.

Cover:
Das Cover ist schön und sieht viel friedlicher aus als die anderen, aber es passt sehr gut zu den anderen.

Meine Meinung:
Ich habe die Vorgänger geliebt und mich sehr auf das Finale gefreut.
Der typische Estep-Schreibstil schafft eine Atmosphäre, in die man gerne abtaucht und in der man nichts mehr von der echten Welt mitbekommt. Lila ist eine super sympathische Protagonistin, die wirklich mal schlagfertig und selbstbewusst ist. Sie wirkt authentisch und ich habe sie echt in mein Herz geschlossen. Auch alle anderen Charaktere mit ihren Eigenheiten habe ich lien gewonnnen und ich möchte mich gar nicht verabschieden. Außer natürlich von den Antagonisten, die sind auch zum Fürchten und echt gut beschrieben und ausgearbeitet! Jennifer Estep schafft es ihren Charakteren viele Facetten zu geben, so dass sie alles andere als oberflächlich wirken.  Auch die Liebesgeschichte trat in den Hintergrund, da es um wichtigeres ging, aber es war total schön zu sehen, dass keine Probleme konstruiert werden, damit sich etwas in der Liebesgeschichte tut, sondern dass man als Leser gezeigt bekommt, wie sehr Lila die Liebe verändert und stärkt.
Das Finale war toll ausgearbeitet mit vielen Höhepunkten und sehr spannend und vor allem war es ein logischer, runder, schöner Abschluss.
In diesem Buch hat man auch ein letztes Mal die tollen Charakterentwicklungen sehen können, die mich von Anfang an sehr überzeugt haben.
Die Reihe hat viele süße Ideen, die auch mal etwas anderes bieten, vor allem die Monster mochte ich echt, wobei sie ruhig noch eine größere Rolle hätten spielen können.

Fazit:
Eine tolle Reihe mit süßen Ideen und sehr gut ausgearbeiteten, überzeugenden Charakteren.


Verlagsseite

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen