Sonntag, 27. November 2016

Lolas Reiseziel #9.2

 Nachdem ich Die Sternseherin abgebrochen habe, musste sich Lu neu entscheiden...

Ich reise  immer noch auf eine Inselkette und lese einen blauen Teil einer Reihe!
Zur Auswahl stehen:
1.Black Blade #3 - Die helle Flamme der Magie von Jennifer Estep
2.Light&Darkness von Laura Kneidl
3.Herzklopfen in Nimmerland von Anna Katmore

Lu entschied sich für: Herzklopfen in Nimmerland von Anna Katmore

Montag, 14. November 2016

Lolas Hörbuchrezension zu Die Mühle von Elisabeth Herrmann

In 80 Wörtern durch das Buch:
„THE COURT“ – das waren die Unerreichbaren, die Helden von Lanas Schulzeit. Wie kommt ausgerechnet Lana an eine Einladung zu einem Kurztrip mit der Überflieger-Clique? Jahre, nachdem sie alle ihre alte Schule verlassen haben? Der Trip führt ins märchenhafte Karlsbad, umgeben von wilder Natur. Alles hier scheint für sie vorbereitet zu sein. Nur wer hat eigentlich die Einladungen verschickt? Wer begrüßt sie mit schriftlichen Botschaften, hat alles für sie organisiert? Als dann der erste der Freunde verschwindet, wird Lana klar, dass sie in der Falle sitzt. Denn es geht um Leben und Tod …

Zur Autorin:
Elisabeth Herrmann, geboren 1959 in Marburg/Lahn, ist eine der aufregendsten Thrillerautorinnen unserer Zeit. Zum Schreiben kam sie neben ihrer Tätigkeit als Journalistin erst über Umwege - und hatte dann sofort durchschlagenden Erfolg mit ihrem Thriller "Das Kindermädchen", der von der Jury der KrimiWelt-Bestenliste als bester deutschsprachiger Krimi 2005 ausgezeichnet wurde und vom ZDF verfilmt wurde. Seitdem macht Elisabeth Herrmann Furore mit ihren Thrillern und Romanen. 2012 erhielt sie den Deutschen Krimipreis für "Die Zeugin der Toten", die ebenfalls vom ZDF verfilmt wird. "Die schwarze Mühle" ist ihr vierter Thriller für jugendliche Leser.

Zur Sprecherin: 
 Laura Maire, geboren 1979 in München, absolvierte ihre Ausbildung an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt. Bekannt wurde sie durch eine Hauptrolle in der ARD-Vorabendserie "Verdammt verliebt". Sie synchronisierte u. a. Brie Larson in "Raum" (2016 mit einem Oscar ausgezeichnet) und Ashley Greene (als Alice Cullen) in der "Twilight"-Reihe. Daneben war sie immer wieder in "How I Met Your Mother" zu hören. Maire erhielt 2011 den Deutschen Hörbuchpreis als Beste Interpretin. 2014 las sie für den Hörverlag den Thriller "Schattengrund" von Elisabeth Herrmann und erhielt für ihr "virtuoses Sprach-Spiel" noch einmal den Deutschen Hörbuchpreis als Beste Interpretin.

Cover:
Das Cover kreiert die richtige Atmosphäre und passt zum Inhalt.

Meine Meinung:
Ich mochte das Buch "Schattengrund" der Autorin auch schon sehr gerne und habe mich auf dieses Hörbuch sehr gefreut. Lana war mir von der ersten Minute an sympathisch und ich fühlte mit ihr in dieser schlimmen Lage. Sie wirkte sehr natürlich und nicht so aufgesetzt, außerdem hat man durch sie als Leser eine ganz besondere Perspektive auf die Anderen gehabt. Sie gehörte irgendwie dazu aber nicht ganz, wie der Leser. Dadurch fühlte ich mich sehr mit Lana verbunden.
Die anderen waren mir mal mehr mal weniger sympathisch, aber auch ihre Charaktere waren gut ausgearbeitet und wirkten authentisch.
Der Schreibstil war spannend und packend, so dass ich gefesselt war und unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht und konnte, wie Lana, gar nicht fassen, was da gerade passiert.
Die Idee fand ich sehr spannend und interessant und viele der Wendungen habe ich einfach nicht kommen sehen. Ich fühlte mich durchgehend bedroht und wollte so unbedingt die Wahrheit wissen.
Dann endlich, die Auflösung, der Showdown war fesselnd, beängstigend und aufschlussreich. Es wurde alles so erklärt, dass ich am Ende zufrieden, aber auch traurig war.
Alles in allem war ich wirklich sehr zufrieden mit der Arbeit der Autorin und die Sprecherin finde ich einfach angenehm und sie hat noch mehr dazu beigetragen, dass ich mich mit Lana identifizieren konnte. Ich werde den nächsten Jugendthriller der Autorin auf jeden Fall wieder hören, denn so finde ich alles noch fesselnder.
Allerdings finde ich die Altersempfehlung von 14 doch ein bisschen jung, da die Protagonisten sehr viel älter als 14 sind und es am Ende wirklich brutal und psychisch belastend zugeht.

Fazit:
Ein spannender Thriller mit vielen unerwarteten, grausamen Wendungen, der toll gelesen wurde!


Ich hab das Buch gerade verliehen, deswegen kein Bild. ;) Ich reiche es nach!

Verlagsseite