Montag, 25. Januar 2016

Lolas Hörbuchrezension zu Die Krone des Schäfers von Terry Prachett

In 80 Wörtern durch das Buch:
Tiffany Weh, die junge Hexe aus dem Kreideland, musste einige beeindruckende Gegner bezwingen und viele Prüfungen bestehen, bevor die anderen, erwachsenen Hexen der Scheibe sie als eine der Ihren akzeptierten. Nun ist die sie die offizielle Hexe ihrer Heimat, stolz und glücklich – und steht doch vor ihrer bisher größten Herausforderung. Denn tief im Kreideland rührt sich etwas: Ein alter Feind sammelt neue Kraft. Und nicht nur hier, auf der ganzen Scheibenwelt hat eine Zeit der Umbrüche begonnen. Grenzen verschwimmen, Allianzen verschieben sich, neue Mächte entstehen. Tiffany muss wählen zwischen Licht und Dunkelheit, zwischen Gut und Böse...

Zum Autor:
Terry Pratchett, 1948 in Buckinghamshire in England geboren, war Journalist und Pressesprecher für Atomkraftwerke, bis er mit seinen Romanen so erfolgreich wurde, dass er sich ganz auf seine Schöpfung konzentrieren konnte: die bizarre Scheibenwelt. Sie wird von vier Elefanten getragen, die auf dem Rücken einer Schildkröte durch das Weltall treibt.
Er ist 2015 verstorben und das ist sein letztes Buch, das er fertig geschrieben, aber noch nicht überarbeitet hatte.

Cover:
Passt zu den vorherigen Büchern.

Meine Meinung:
Ich habe mich sehr gefreut, dass noch ein Tiffany Weh Buch erschienen ist und ich tschüss sagen konnte. Denn das ist bisher die einzige Reihe, die ich von Prachett gelesen habe, aber andere werden folgen!
Es war voller Überraschungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte, aber es war durchweg spannend und mit tollen Handlungssträngen geschmückt.
Auch die Thematik der Mann-Frau Gleichberechtigung wurde aufgegriffen, aber nicht wie üblich, sondern auf Prachetts eigene Art.
Der Schreibstil, die Welt und der Witz sind wie immer großartig und bezaubernd gewesen.
Die Charaktere waren auch wieder ganz besonders und ich liebe einfach die kleinen, freien Männer!
Auch viele Nebencharaktere waren aus anderen  Reihen, so dass man das Gefühl hatte von der ganzen Welt Abschied zu nehmen.
Es war ein toller Abschluss mit vielen Charakterwandlungen, die mich beeindruckt haben und auch neuen Ideen.
Aber manchmal hatte ich das Gefühl, dass Terry Prachett alles noch ein bisschen verändert hätte, wenn er es nochmal bearbeitet hätte.

Fazit:
Ein toller Abschluss der Tiffany Weh-Reihe und ein passender Abschied.


Verlagsseite

Donnerstag, 21. Januar 2016

Lus Rezi zu Gelöscht von Teri Terry


In 80 Wörtern durch das Buch:
Kyla wurde geslated. So macht man das mit Verbrechern. Man löscht ihre Erinnerungen an ihr früheres Leben aus um ihnen die Chance auf einen Neuanfang zu geben. Doch Kyla hat immer wieder seltsame Träume und  allmählich merkt sie, dass ihre wahre Identität ein großes Geheimnis birgt. Dann werden auch noch Menschen die Kyla kannte von der Regierung abgeführt. Gemeinsam mit Ben, einem anderen Slater, begibt sie sich auf die Suche nach der Wahrheit. – doch wem kann sie überhaupt noch vertrauen? 

Die Autorin: 
Teri Terry ist in ihrer Kindheit sehr oft umgezogen. Dadurch wurde sie mehr und mehr zum Außenseiter und Beobachter. Nach unterschiedlichen Berufen kann sie sich nun seit 2004 ganz dem Schreiben widmen. 

Cover:
Ich finde das Cover bereitet einen auf eine düstere, geheimnisvolle Geschichte vor, bei der ein armes Mädchen einem Experiment zum Opfer gefallen ist und ganz alleine ohne Erinnerungen in der Wildnis aufwacht.... Oder zumindest so ähnlich. Da die Geschichte aber ganz und gar nicht so ist, ist es zwar ein schönes aber kein passendes Cover. 

Meinung zum Buch: 
Sympatische Figuren, Spannung, Story, das passt alles. Das Buch ist insgesamt wirklich gut... Und ich füge nicht mal ein "Aber" an. Ich finde, das kann man einfach so stehen lassen. Eine gute Geschichte, wenn man Dystopien mag. 

Fazit: 
Wer Panem, Legend, Maddie Freeman und co mochte wird auch Gelöscht mögen. 


Dienstag, 19. Januar 2016

Lolas Rezension zu Centum Night - Der freie Fall von Lou Timisono

 In 80 Wörtern durch das Buch:
Europa versinkt im Chaos. Die Elite lebt ein paradiesisches Leben im Luxusrefugium Youbeau-Naxton, während die verarmte Bevölkerung umgeben von Müllbergen in den Ruinen der vom Verbrechen beherrschten Crime Zone Bonnieville hausen muss. Zwischen diesen Territorien befindet sich die Hochsicherheitszone Solocity. Die Solos werden in monotoner Bedürfnislosigkeit gehalten. Sexuelles Verlangen und die Sehnsucht nach menschlicher Nähe werden auf hohem technologischen Niveau kontrolliert abgebaut. Freundschaft und Liebe sind verboten.
Da geschieht das Undenkbare. Im gewaltfreien Solocity beginnt eine rätselhafte Mordserie. Agent Bellefleur erhält bei seinen Nachforschungen Hinweise auf ein weitgespanntes Netz aus Verrat und verborgenen Leidenschaften, das bis in die Spitze des Regimes reicht. Kann er einen neuen Civil War verhindern?

Zur Autorin:
Lou Timisono hat Englische Literatur und Philosophie studiert. Sie lebt abwechselnd in Cambridge, England, und Orange, Frankreich.

Cover:
Ich finde das Cover echt gelungen!

Meine Meinung:
Es klang total spannend. Aber ich fand keinen Einstieg in das Buch. Die neue Welt wurde viel zu wenig erklärt, die Perspektiven wurden zu häufig gewechselt und ich wusste lange nicht worauf das Buch rauswill.
Die Idee finde ich gut mit dem 3-Klassensystem und auch das die Dystopie in Europa spielt, aber leider mangelte es an der Ausführung.
Der Schreibstil war viel zu neutral, als dass irgendwelche Emotionen vermittelt werden konnten. Außerdem war kein einziger der vielen Charaktere auch nur ansatzweise sympathisch, so dass ich Probleme hatte mich in diese einzufühlen.
Durch die vielen Perspektivwechsel war er Einstieg schwer und ich konnte mir nicht vorstellen, wie das alles am Ende zusammenpasst und manche Handlungsstränge hätte man weglassen sollen, um manche auszubauen.
Das Buch hat nicht viele Seiten, aber trotzdem hatte ich dauernd das Gefühl, man hätte es noch um einiges kürzen sollen, damit Spannung aufkommt.
Die Probleme die diese Entwicklung der Welt bringt werden ignoriert oder nur ganz kurz angeschnitten, aber nichts wird thematisiert und so dachte ich am Ende immer noch und was ist jetzt das Problem mit dem System und wie funktioniert das überhaupt alles?
Aber ein Thema war zentral und immer da, so dass es mich irgendwann nur noch genervt hat und das Buch noch mehr vermiest hat und das war Sex. Ich habe nichts dagegen, wenn Sex in einem Buch auftaucht, aber muss das jede Seite sein? Das ist doch ein
e Dystopie und kein Erotikroman!

Fazit:
Eine spannende Idee, aus der nichts wurde.





Verlagsseite

Freitag, 15. Januar 2016

Lolas Reiseziel für Januar 2016

Im Januar reise ich weg von diesem kalten, ekligen, schneelosen (!) und veregneten Wetter!

Ich reise in warmes, eher heißes, feuriges Wetter, nämlich.... 
                                             in die Wüste!!!

Meine Aufgabe: Lies ein Buch mit einem feurigen Cover -
                                                rotes/orangenes Cover oder Feuer auf dem Cover.

Zur Auswahl stehen:






Sooo... Das sind die Bücher mit roten/feurigen Cover!

Lu hat sich für The Diviners - Die dunklem Schatten der Träume entschieden.

Donnerstag, 14. Januar 2016

Lus Rezi zu Necare 4 - Verzweiflung

In 80 Wörtern durch das Buch: 
ACHTUNG DAS IST DER 4. TEIL DIESER REIHE ES KÖNNTE HIER SPOILER GEBEN!
Auch vier Monate, nachdem ihrer Rückkehr aus Incendium, kann Force Devil nicht vergessen. Da ist selbst das schreckliche Praktikum bei den Randrym, das ihr Vater ihr für die Ferien organisiert hat eine gute Ablenkung. Doch dann kommt Force einem grausamen Geheimnis auf die Spur. In Morbus werden sie und ihre Freundin von seltsamen Kreaturen angegriffen. Und kurz darauf steht Force plötzlich erneut ihrer großen Liebe gegenüber. Doch er erkennt sie nicht und scheint sich auch sonst an nichts zu erinnern.

Die Autorin:
Juliane Maibach, geboren 1983, studierte Germanistik und arbeitete schon in verschiedenen Bereichen. Mittlerweile konnte sie sich aber ihren Traum verwirklichen, ausschließlich als Autorin zu arbeiten. Sie lebt mit ihrem Mann in Freiburg. 

Das Cover: 
Es passt sehr gut, dass die Cover aller Bände der Necare-Reihe sich so ähnlich sehen. das sieht im Regal hübsch aus und man erkennt sofort, dass sie zusammen gehören. Allerdings finde ich die Cover an sich nicht so unglaublich hübsch und fast ein bisschen langweilig. Außerdem stelle ich mir Force anders aus als auf dem Cover. 

Meinung zum Buch: 
Force ist mir ehrlich gesagt ziemlich unsympathisch und ich fand sie ein bisschen nervig. Sie ist nämlich alles andere als "Stark", wie sie es eigentlich nach ihrem Namen sein sollte. Ständig ist sie am rumquängeln, wie schlecht es ihr doch geht (ja ich weiß, das Mädchen hat es nicht leicht aber so oft muss man das auch nicht betonen!). Allerdings mag ich die anderen Charaktere total! Devil ist toll und Thunder und Sky sind mein Nebenfiguren-Traumpaar Nummer 1! Die Geschichte hat auch Spannung und die Welten die Juliane Maibach erschaffenhat, gefallen mir auch gut. 

Fazit: 
Auch wenn die Hauptperson es ein bisschen vermiest, ist das Buch doch gut. 

Da die Autorin das Buch selbst verlegt, hier nur der Link zu ihrer Website

Montag, 11. Januar 2016

Lolas Rezension zu Das Feuerzeichen von Francesca Haig

In 80 Wörtern durch das Buch:
Durch eine nukleare Katastrophe wurde die Menschheit zurück ins Mittelalter katapultiert. Es ist eine Welt, in der nur noch Zwillinge geboren werden, die so eng miteinander verbunden sind, dass sie ohne einander nicht überleben können. Allerdings hat immer einer von beiden einen Makel. Diese sogenannten Omegas werden gebrandmarkt und verstoßen.
Es ist die Welt der jungen Cass, die selbst eine Omega ist, weil sie das zweite Gesicht besitzt. Während sie Verbannung, Armut und Demütigung erdulden muss, macht ihr Zwillingsbruder Zach Karriere in der Politik. Cass kann und will diese Ungerechtigkeit nicht länger ertragen und beschließt zu kämpfen....

Zur Autorin:
Francesca Haig wuchs in Tasmanien auf und promovierte in Literaturwissenschaften an der Universität Melbourne. Wenn sie nicht gerade an ihren eigenen Texten arbeitet, unterrichtet sie Kreatives Schreiben an der Universität von Chester. Für ihre Gedichtsammlungen wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet. Mit Das Feuerzeichen legt sie nun ihre erste Romantrilogie vor. Francesca Haig lebt mit ihrer Familie in London.

Cover:
Ich finde das Cover echt cool und die der Folgebände sehen auch gut aus.

Meine Meinung:
Das Thema Zwillinge und ihre Verbundenheit mochte ich wirklich sehr und die Autorin hat es auch sehr interessant verarbeitet. Die Autorin hat echt eine tolle, innovative Welt geschafffen, die ich nur bewundern kann.
Die Protagonistin wirkte mir aber viel zu naiv und ich habe nicht verstanden, wie sie trotz der Grausamkeiten, die ihr widerfahren, immer noch so denkt. Das fand ich bewundernswert, aber auch irgendwie unrealistisch.
Sie war mir auch oft zu schwach und hat sich selbst überhaupt nicht wertgeschätzt, was mich sehr genervt hat.
Die anderen Charaktere mochte ich viel mehr und fand sie auch sehr viel passender in diese Welt.
Die Geschichte hat mich gepackt, auch wenn es manchmal Stellen gab, an denen das Buch langatmig wurde. Aber eigentlich wurde die Spannung die ganze Zeit aufrecht gehalten und ich wollte wissen, wie es weitergeht.
Den Plottwist am Ende konnte ich nicht vorhersehen und er hat nochmal alles gedreht, doch auch hier mochte ich die Reaktion der Protagonistin nicht.
Aber sie hat sich während des Buches auch verändert, das fand ich wirklich gut, aber meine Protagonistin ist es einfach nicht!

Fazit:
Eine tolle Idee, eine innovative Welt, aber leider bin ich mit der Protagonistin nicht warm geworden.


Verlagsseite

Freitag, 8. Januar 2016

Lolas Jahresrückblick 2015

Das Jahr ist vorbei und ich möchte euch hier die Statistik, die Tops und Flops und die Vorsätze für 2016 aufzählen!

Als allererstes aber DANKE an euch für 2015 und dafür dass ihr diesen Blog besucht und lest!

Und als zweites muss ich gestehen, dass ich mein Jahresziel 100 Bücher nicht geschafft habe...
Das ist zwar traurig, aber ich bin trotzdem sehr zufrieden!

Statistik:          

insgesamt:           -61 Bücher + 6 Hörbücher + 2 ebooks
                             - 23 271 Seiten
                             -288     

durchschnittlich:     -0,167 Bücher/Tag
                                 -63,76 Seiten/Tag
                                 -4,174/Buch


SuB:  Ich habe mit 33 Büchern gestartet und bin am Ende bei 34.... Mal so gar nicht das, was ich mir vorgestellt und wegen dem SUB-Duell vorgenommen habe, aber 2016 wird hoffentlich besser! ;)



Meine Tops und Flops:


10 Tops: (ohne eine bestimmte Reihenfolge)

1) Die Seiten der Welt von Kai Meyer

2) On the island von Tracey Garvis Graves

3) Anna and the french kiss von Stepahnie Perkins

4) Love letters to the dead von Ava Dellaira

5) Die Überlebenden #1 von Alexandra Bracken

6) Du oder der Rest der Welt von Simone Elkeles

7) Glück wächst nicht auf Bäumen von Wendy Wunder

8) Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten von Jennifer Wolf

9) Showdown im Zombieland von Gena Showalter

10) Black Blade #1 -  Das eisige Feuer der Magie von Jennifer Estep

5 Flops: (absteigend in der Bewertung)

 1) After passion, After truth & After love von Anna Todd 

2) Splintered von A.G. Howard 

3) Das Dunkelbuch von Gordon Dahlquist 

4) Love you, hate you, miss you von Elizabeth Scott 

5) So jetzt wär des au gschwätzt von Christoph Sonntag 

Ich möchte nicht motzen zum Jahresende und da ich alle Tops schon mal irgendiwe erwähnt habe, möchte ich hier meine Flops und Tops nur kurz auflisten.
Falls euch irgendetwas genauer interessiert, könnt ihr euch die Rezension durchlesen oder mir eine e-Mail  schicken! (in80woerterndurchdasbuch@gmail.com)

JAHRESZIELE:

1.) 60 Bücher lesen

2.) Meinen SuB vor Lu auf 0 bringen!!!

3.)Weniger Rezensionsexemplare, mehr SuB-Bücher lesen!

4.) Die ersten Bände der Reihen lesen, die schon komplett auf meinem SuB stehen...

Wir packten unseren Koffer... Und jetzt?


Zwar ist er am Ende nicht mehr ganz so gewissenhaft gepackt werden, aber zu ist unser Koffer jetzt.

Darin sind: 

Januar: Ein Buch (lies ein Buch, in dem es um Bücher geht) 
     Lu: "Die Bücherdiebin" von Markus Zusak
     Lola: "Die Seiten der Welt" von Kai Meyer

Februar: Eine Sonnenbrille (lies ein Buch mit blendend schönem Cover) 
     Lu: "Open road Summer" von Emery Lord
     Lola: "Splintered" von A.G. Howard
  
März: Einen Zauberstab (lies ein Buch mit Magie) 
     Lu: "Die silberne Magierin"von Michael Scott
     Lola: "Töchter des Mondes" von Jessica Spotswood
  
April: Einen dicken, warmen Pulli ("gemütliches" Buch) 
     Lu: "Dunkelsprung"von Leonie Swann
     Lola: "Anna and the french kiss" von Stephanie Perkins

Mai: Einen Strauß Blumen (frühlingshaftes Buch) 
     Lu: "Vom Mondlicht berührt" von Amy Plum
     Lola: "Elfenkuss" von Aprilynne Pike

Juni: Einen guten Film (ein Buch, das verfilmt wurde, oder von dem es eine TV-Serie gibt) 
     Lu: "Das Lied von Eis und Feuer 1" von George R. R. Martin
     Lola: "Das Glück wächst nicht auf Bäumen" von Wendy Wunder - Ein Buch, das meiner Meinung nach verfilmt werden sollte ;)

Juli: Sonnencreme (ein Buch mit Sommerfeeling) 
     Lu: "Der Geschmack von Sommerregen" von Julie Leuze
     Lola: "Morgentau" von Jennifer Wolf

August: Einen Bikini (ein Buch mit überwiegend blauem Cover) 
     Lu: "Von den Sternen geküsst" von Amy Plum
     Lola: "Schwimm schneller als der Tod" von Rachel Ward

September: Eine Sonnenblume (Ein Buch, das den Sommer verlängert) 
     Lu: "Selection 4 - Die Kronprinzessin" von Kiera Cass 
     Lola: "Arkadien erwacht" von Kai Meyer

Oktober: Eine Kastanie (ein Buch mit echt harten Kerlen)
     Lu: "Ghostman" von Roger Hobbs
     Lola: "Dark Elements" von Jennifer L. Armentrout

November: Eine Tasse heiße Schokolade (Ein wärmendes Buch)
     Lu: "Der Joker" von Markus Zusak
     Lola: "Midnight Eyes 2 - Finsterherz" von Juliane Maibach



Aber wozu packt man einen Koffer überhaupt? Na klar! Um zu verreisen.

In diesem Jahr werden wir jeden Monat in eine andere Region, ein Land, eine Zeit,.... "verreisen".

Da wir aber bei der ganzen Leserei nicht genug Geld gespart haben, müssen wir jetzt trampen.

Das heißt, jede von uns überlegt sich am Monatsanfang, wo sie hin will und sucht sich dazu passend drei Bücher aus.

Allerdings kann man aber wenn man trampt nicht immer alles selbst aussuchen. Zum Beispiel muss man mit der Musik klar kommen, die der Fahrer aussucht. 

Bei uns ist es so ähnlich. Die jeweils andere sucht nämlich eines dieser drei Bücher aus und das muss dann im entsprechenden Monat gelesen werden.

Donnerstag, 7. Januar 2016

Lu reist im Januar....


... Auf die Scheibenwelt (von Terry Pratchett)

Dies ist eine Welt getragen von vier riesigen Elefanten, die auf dem Rücken einer Schildkröte stehen, die durch das Multiversum "schwimmt" (oder schwebt, wie man's nimmt).

Terry Pratchett hat eine Vielzahl an Romanen verfasst, die von den Wesen auf dieser Scheibenwelt handeln. 

Ich habe mir hierzu diese Bücher ausgesucht: 

1. Weiberregiment 
2. Ab die  Post
3. Ein Hut voller Sterne 
            (... alle 3 von Terry Pratchett)

Lola hat für mich                ausgesucht.

Montag, 4. Januar 2016

Lolas Monatsrückblick Dezember 2015


Bücher:

1) Die Vertriebenen #1 - Flucht aus Camp Eden von Kevin Emerson (Seite 200-430)
        meine Rezension


2) Der geheime Himmel von Atia Awabi (339 Seiten)
       meine Rezension  
     

3) Die Zeitspringer #2 - Die Farbe der Zukunft von Meredith McCardle (380 Seiten)
         meine Rezension
 

4) Kings&Fools #1 - Verdammtes Königreich von Silas Matt & Natalie Matt (217 Seiten) 
    das Buch hat echt Spaß gemacht, da es mich super unterhalten hat durch die Atmosphäre.
Aber der Protagonist hat mich ab und zu wirklich genervt und ich erwarte von den Folebänden viel!

5) Belle - Der Fluch von Balmoral Castle von Conny Amreich (209 Seiten)
        meine Rezension



Statistik:

         insgesamt:           - 4,5 Bücher
                                   - 1375 Seiten
                                   - 20,5

           durchschnittlich:      - 0,145 Bücher/Tag
                                         - 44,35 Seiten/Tag
                                          - 4,1 / Buch


SuB-News:

Anzahl der SuB-Bücher:    34 + 8 ebooks + 10 englische

Ich-packe meinen-Koffer-Challenge:  
Ich packe meinen Koffer und nehme mit ein Buch (Die Seiten der Welt), eine Sonnenbrille (Splintered), einen Zauberstab (Töchter des Mondes), einen kuschligen Pulli (Anna and the french kiss), einen Strauß Blumen (Elfenkuss), einen guten Film (Das Glück wächst nicht auf Bäumen) Sonnencreme (Morgentau), einen Bikini (Schwimm schneller als der Tod) , eine Sonnenblume (Arkadien erwacht), eine Kastanie (Dark Elements - steinharte Kerle ;) ), eine Tasse heiße Schokolade (Midnight Eyes 2) und der Dezember hatte keine Aufgabe.