Dienstag, 29. September 2015

Lus Hörbuchrezi zu Ein dunkles Geschenk von Nora Roberts

In 80 Wörtern durch das Hörbuch: 
Lila beobachtet  während ihrer Arbeit als Homesitterin einen erweiterten Suizid. Daraufhin bittet Ashton, der Bruder des potentiellen Mörders, sie um Hilfe. Lila fühlt sich von dem attraktiven Künstler angezogen, und auch Ashton weiß: Diese Frau muss er zeichnen! Keiner der beiden glaubt so recht an die Schuld von Ashtons Bruder und gemeinsam machen sie sich auf die Suche der Wahrheit. Und bald wird klar: Es geht um wertvolle Kunstgegenstände im Mittelpunkt eines Verbrechens – und einen Sammler der über Leichen geht.

Die Autorin:
Nora Roberts lebt mit ihrem Ehemann in Maryland und hat zwei erwachsene Söhne. Ihre Leidenschaft fürs Schreiben entdeckte sie durch einen Schneesturm, der sie 1979 tagelang ans Haus fesselte. Inzwischen ist sie eine der meistgelesenen Autorinnen der Welt.

Cover:
An sich ist das Cover wirklich hübsch, aber ich weiß immer nicht, was sowas mit der Geschichte zu tun haben soll... Ich mag es immer, wenn man einen Zusammenhang zwischen Geschichte und Cover erkennen kann, und das ist hier nicht so. 

Meinung zum Buch: 
Erstmal fand ich Lila teilweise ein bisschen gruselig. Sie hat so ein paar Marotten, die ich ehrlich gesagt mehr als nur ein bisschen seltsam finde. 
Davon abgesehen hat mir das Hörbuch aber wirklich gut gefallen. Tessa Mittelstaedt liest sehr gut und es ist angenehm, zuzuhören. Die Handlung ist nachvollziehbar, logisch und vor allem spannend! 
Mir kam die Geschichte zwar insgesamt klassisch amerikanisch vor, aber das war nicht weiter schlimm. 

Fazit:
Alles in allem ist die Geschichte gut, aber nicht perfekt.

Montag, 28. September 2015

Lolas Rezension zu Together Forever 3 - Verletzte Gefühle von Monica Murphy

In 80 Wörtern durch das Buch:
Jens Bruder Danny ist im Irak gefallen und danach hat sie eine schrecklich Zeit durchgemacht.
Aus ihrer furchtbaren Lage rettete sie zum Glück Colin, der beste Freund ihres Bruders.
Er hat ihr einen Job angeboten und sie bei sich untergebracht.
Doch auch Colin lebt seit Dannys Tod in Schuldgefühlen und wird nachts von Träumen geplagt und lässt sich jede Nacht von Jen trösten.
Dabei entsteht eine knisternde Spannung zwischen den Beiden, doch keiner wagt den ersten Schritt.
Schließlich hält Jen es nicht mehr aus und möchte die Stadt, ihre Vergangenheit und Colin hinter sich lassen....

Zur Autorin:
Die New York Times-, USA Today- und internationale Bestseller-Autorin Monica Murphy stammt aus Kalifornien. Sie lebt dort im Hügelvorland unterhalb Yosemites, zusammen mit ihrem Ehemann und den drei Kindern. Sie ist ein absoluter Workaholic und liebt ihren Beruf. Wenn sie nicht gerade an ihren Texten arbeitet, liest sie oder verreist mit ihrer Familie. 

Cover:
Das Cover ist zwar süß, das Mädchen passt allerdings gar nicht zu Jens Beschreibung im Buch!

Meine Meinung:
 Ich mochte die Bücher um Fable und Drew sehr und habe mich gefreut mehr über Jen und Colin zu erfahren.
Der Schreibstil war wieder super zu lesen und die Seiten flogen nur so dahin.
Auch die Idee der Geschichte um die beiden Protagonisten war zwar sehr spannend mir aber zu dramatisch an manchen Stellen.
Das war in den vorherigen Bänden auch schon so, aber das haben Fable und Drew wieder herausgerissen.
Und damit kommen wir zu den Protagonisten, denn ich mochte sie zwar schon, aber beide waren mir zu weinerlich ( wenn auch teilweise verständlich), aber das hat mich genervt.
Auch konnte ich mich besser in Fable und Drew hineinversetzen und in diesem Buch habe ich oft gedacht, warum machen die es so kompliziert?
Und habe mich gefreut, wenn dann die impulsive Fable ab und zu auftrat und das Ganze wieder offen beredete anstatt zu schmollen.
Diese 2 waren einfach sehr typischen YA-Protagonisten, die sich alles verheimlichen und ich hätte mir gewünscht, dass Monica Murphy wieder so Protagonisten schafft, die offen sind oder die mich auch einfach so mitreißen wie Fable und Drew.
Ich mochte die Beiden trotzdem und auch ihre Geschichte war gut und ich hatte Spaß beim Lesen, es hat mich nur nicht so begeistern können.

Fazit:
 Ganz gute YA-Geschichte mit gut ausgearbeiteten Protagonisten, die mich leider nicht so mitreißen konnten wie ihre Vorgänger.


Verlagsseite 

Freitag, 25. September 2015

Lolas Rezension zu Jungs to go von Lisa Aldin

In 80 Wörtern durch  das Buch:
Mädchen sind einfach nicht so Toni Valentines Ding. In ihrer alten Jungs-Clique fühlt sich die Siebzehnjährige viel wohler als in der Gesellschaft ihrer gestylten neuen Klassenkameradinnen der Mädchenschule. Außerdem versteht sie Jungs viel besser. Als eine ihrer Mitschülerinnen Liebeskummer hat, weiß sie sofort: Man muss den Treulosen eifersüchtig machen! Kerle dafür hat Toni ja praktischerweise an der Hand. Kurz entschlossen vermietet sie einen ihrer Jungsfreunde zum einmaligen Date. Der Plan wird ein voller Erfolg – und Toni kurz darauf Inhaberin einer gefragten Schein-Date-Agentur.

Zur Autorin:
Lisa Aldin machte ihren Universitätsabschluss in englischer Literatur, ehe sie sich hauptberuflich dem Schreiben widmete. Mit ihrem Mann, ihrer Tochter und diversen Haustieren lebt sie in Indianapolis. "Jungs to Go" ist ihr Debutroman.

Cover:
Das Cover finde ich einfach nur endsüß und es passt ziemlich gut zum Inhalt.
Auch wenn die Geschichte ein bisschen tiefgrüniger ist als man wegen des Covers denkt.

Meine Meinung:
Die Idee der Geschichte fand ich wirklich sehr süß und lustig.
Der Schreibstil war passend dazu sehr locker leicht und wunderbar zum Lesen.
Toni war mir schon sympathisch und ich konnte ihre Handlungen nachvollziehen, aber manchmal habe ich mir ein erwachseneres Handeln gewünscht, auch wenn sich ihr Verhalten erklären lassen hat.
Auch ihre Entwicklung war wirklich toll mit anzusehen und die hat sie ihrer Freundin Elizabeth zu verdanken und die fand ich wirklich toll und sie mochte ich noch mehr als Toni.
Die Jungs waren sehr interessant und insgesamt waren die Charaktere sehr einzigartig und ganz speziell, doch das gab dem Buch auch seinen Zauber, denn obwohl die Idee nach einem typischen Mädchenbuch klang, gaben die Charaktere und auch mancher tiefere Handlungsstrang dem Ganzen eine spezielle Note.
Eine spezielle Note, die ich sehr genossen habe und die mich gefangen genommen hat.
Anfangs wusste ich allerdings noch nicht wohin dieses Buch will und was das für eine komische Protagonistin ist, aber nach spätestens 70 Seiten hatte mich die Geschichte!
Die Liebesgeschichte war sehr süß, doch da hat mich die Protagonistin manchmal wirklich sehr genervt.

Fazit:
Eine superschöne, spezielle Geschichte mit tollen Charakteren, die tiefgründiger ist, als man aufgrund des Klappentextes und des Covers denken mag.
Ich mochte die Botschaft hinter der Geschichte, das "mädchenaft" sein NICHTS schlechtes ist!


Verlagsseite

Donnerstag, 24. September 2015

Lus Rezi zu Hit & Run von Doug Johnstone

In 80 Wörtern durch das Buch:
Eine kurvenreiche Straße  über Edinburgh. Tiefschwarze Nacht. Einige Drinks. Ein Moment der Unachtsamkeit.

Als Billy mit seiner Freundin und seinem Bruder, vollgepumpt mit Rote-Beete-Schnaps, auf dem Heimweg von einer Party ist, passiert es – ein Mann knallt mit voller Wucht auf die Motorhaube. Panisch verstecken die drei die Leiche am Straßenrand. Doch als Billy, der Kriminalreporter ist, am nächsten Tag zum Fundort der Leiche gerufen wird, um davon zu berichten, wird ihm klar, dass dieser Albtraum noch lang kein Ende hat.

Der Autor: 
Doug Johnstone ist Journalist, Sänger, Songwriter, Schriftsteller und - wie die wenigsten wissen - promovierter Atomphysiker. Mit seiner Frau und seinen zwei Kindern lebt und arbeitet er in Edinburgh. Er hat sich mit seinen Büchern eine große Fangemeinte erobert, zu der auch bekannte Autoren gehören. 

Cover:
Das Cover passt gut zum Buch.

Meinung zum Buch:
Die Situation, in der Billy steckt ist (tut mir leid, aber man kann es nicht anders sagen) echt scheiße! Der arme Kerl wollte niemandem was böses und dann gerät er mitten in so eine Geschichte! Das tut mir ja auch alles leid... Aber ich finde, wie er sich dann benimmt, ist einfach nur dumm! Er pumpt sich immer weiter mit Drogen zu und lässt sich von nichts und niemandem helfen. Er bringt sich selbst immer weiter in Schwierigkeiten. Ich meine, klar ist es hart, zu wissen, dass man jemanden umgebracht hat, aber Billys Bruder und Freundin schaffen es doch auch überall! Als er dann immer weitere Dummheiten machte, hatte ich irgendwann einfach keine Geduld mehr mit ihm. Es war einfach anstrengend, ihm so bei seinem Absturz "zuzuschauen", der einfach kein Ende nehmen wollte.
Davon mal abgesehen ist das Buch aber wirklich gelungen. Es ist gut geschrieben, dehnt sich nicht unnötig und hat Spannung. Auch gibt es einige Nebencharaktere, die man schnell sehr gern hat.

Fazit:
Ein ziemlich gutes Buch, in dem mich aber irgendwann die Handlungen der Hauptfigur angestrengt haben.


Verlagsseite

Dienstag, 22. September 2015

Lolas Rezension zu Thoughtless - erstmals verführt von S.C. Stephens

In 80 Wörtern durch das Buch:
Seit zwei Jahren ist die schüchterne Kiera in einer glücklichen Beziehung mit Denny. So überlegt sie nicht lange, als er ein Jobangebot in Seattle bekommt, und zieht mit ihm in die neue Stadt.  
Bei Dennys Freund aus Kindertagen, Kellan Kyle, mieten sie ein Zimmer. Er ist der lokale Rockstar, Herzensbrecher und sieht verboten gut aus. Als Dennys Job ihn länger aus Seattle wegführt, kommt die einsame Kiera, die sich inzwischen in der Stammkneipe von Kellans Band etwas dazuverdient, ihrem neuen Mitbewohner näher.

Zur Autorin:
S.C. Stephens lebt mit ihren zwei Kindern im wunderschönen Pazifischen Nordwesten Amerikas. Mit ihrem Debut "Thoughtless" feierte sie in ihrem Heimatland einen sensationellen Bestsellererfolg und eroberte auch mit den Folgebänden der Trilogie die Leserherzen im Sturm.

Cover:
Ich finde das Cover sehr passend, aber man hätte sich wirklich mal was schöneres überlegen können, auch wenn das Buch aus dem YA Genre kommt.

Meine Meinung:
Ich mochte die After Reihe ja nicht besonders und war gespannt, ob diese Reihe besser werden würde...
Die Geschichte ist zwar sehr typisch, aber schön erzählt und super flüssig zu lesen.
Der Schreibstil hat mich dazugebracht Stunden zu lesen und diese vielen Seiten waren viel schneller gelesen als ich erwartet hatte.
Die Atmosphäre des Buches war fesselnd und bewegend und die männlichen Protagonisten konnten mich auch wirklich beide begeistern.
Auch all die anderen Charaktere wuchsen mir ans Herz und ich mochte sie alle....
Außer Kiera! Kiera war absolut unerträglich und die Geschichte wird leider nur aus ihrer Sicht erzählt.
Am Anfang war sie schüchtern damit kam ich noch klar, obwohl es mich auch da schon ziemlich genervt hat und ich es ein bisschen zuuuu schüchtern fand.
Aber dann fängt sie an jeden zu belügen, kann sich nicht entscheiden und betrügt so viele Menschen und heult trotzdem immer nur und badet in Selbstmitleid.
Sie trifft eine Entscheidung, aber dann schwups entscheidet sie sich 2 Seiten später für genau das Gegenteil!
Sie tut den Menschen um sich herum weh, aber will sich trotzdem nicht entscheiden, obwohl sie rumheult wie sehr ihr diese Menschen leid tun und das sie alles tun will für diese Menschen....
Kiera hat mich so wütend gemacht, dass ich wegen ihr das Buch fast abgebrochen hätte.
Leider wurde das Ganze aus ihrer Sicht erzählt, denn das hat mir die Geschichte komplett versaut.
Außerdem wirkte es an vielen Stellen gestreckt und man hätte auch gut auf 200 Seiten verzichten können.
Die Band-Elemente fand ich echt toll und auch die Stammkneipe der Band hat dem Ganzen eine tolle Atmosphäre gegeben.
Der Showdown war ein bisschen zu dramatisch, aber ansonsten mochte ich das Ende.

Fazit:
Ein typisches YA Buch, dessen Folgebände ich aber nicht lesen werde.
Denn ich bin sehr zufrieden mit dem Ende und habe keine Lust noch mehr von Kiera zu lesen.
 

Verlagsseite

Freitag, 18. September 2015

Lolas Monatrückblick August 2015

Bücher:

1) Showdown im Zombieland von Gena Showalter (384 Seiten)
        meine Rezension
     

2) Schwimm schneller als der Tod von Rachel Ward (346 Seiten)
    meine Rezension


3) Heute trägt der Himmel Seide von Ellen Alpsten (395 Seiten)
          meine Rezension


4) Royal #1  - Ein Leben aus Glas von Valentina Fast (197 Seiten) - ebook-
       meine Rezension


5) T.R.O.J.A. Komplott von Ortwin Ramadan (382 Seiten)
           meine Rezension
 

6) Flammenblut #1 - Im Zeichen des Schicksals von Mina Hepsen (411 Seiten)
         meine Rezension


7) Trix Solier 2 - Odyssee im Orient von Sergej Lukianenko - Hörbuch
         meine Rezension




Statistik:

         insgesamt:           - 5 Bücher + 1 ebook + 1Hörbuch
                                   -  2115 Seiten
                                   -  28,5

           durchschnittlich:      - 0,23 Bücher/Tag
                                         - 68,23  Seiten/Tag
                                          -   4,07 / Buch


SuB-News:

Anzahl der SuB-Bücher:   27 + 8 ebooks + 6 englische Bücher

Ich-packe meinen-Koffer-Challenge: 

Ich packe meinen Koffer und nehme mit ein Buch (Die Seiten der Welt), eine Sonnenbrille (Splintered), einen Zauberstab (Töchter des Mondes), einen kuschligen Pulli (Anna and the french kiss), einen Strauß Blumen (Elfenkuss), einen guten Film (Das Glück wächst nicht auf Bäumen) Sonnencreme (Morgentau), einen Bikini (Schwimm schneller als der Tod) und die Aufgabe für den September ist:  eine Sonnenblume (ein Buch, das den Sommer verlängert, egal ob durch das Cover oder die Geschichte)!